Frau Anna Hackl - Die Zeitzeugin der Mühlviertler Hasenjagd

Mittwoch, 10. Mai 2017 - 10:45

Am Mittwoch, 10.5.17, besuchte uns Frau Hackl, eine Zeitzeugin der Mühlviertler Hasenjagd, in der Körnerschule. Sie berichtete den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen über die Ereignisse, die sich 1945 abgespielt hatten. Wir haben uns sehr über den Besuch von Frau Hackl gefreut. Wir möchten ihr danken, dass sie uns diese Geschichte erzählt hat, die berührend, traurig und schön zugleich ist. Diesen großen Mut zu haben und so stark auf Gott zu vertrauen hat uns beeindruckt. Johanna & Hannah, 4A Uns hat der Vortrag gut gefallen und wir finden es erschreckend zu hören was damals wirklich vorgefallen war. Wir hoffen auch das so etwas nie mehr vorkommen wird. Marlene & Luisa, 4A Wir fanden den Vortrag von Frau Anna Hackl über die Mühlviertler Hasenjagd sehr interessant. Allerdings müssen wir sagen, dass er auch sehr traurig und bewegend war, wenn man sich vorstellt mit welcher großen Angst diese Frau ihre Kindheit verbringen musste. Besonders beeindruckend fanden wir, wie sich die damals 13jährige Anna mit ihrer Familie um die zwei KZ Entflohenen gekümmert hatte, obwohl alle wussten, dass sie sich damit selbst in Lebensgefahr brachten. Bestimmt war es für ein so junges Mädchen nicht leicht mit so einer schwierigen Situation umzugehen, aber sie hat wahre Menschlichkeit und Stärke bewiesen und die Fremden versorgt. Sehr schön war auch zu hören, dass die ehemaligen Flüchtlinge jahrelang einen guten Kontakt zu ihren Rettern hatten und man sich gegenseitig in den Ländern auch öfters besucht hatte. Aus diesem Vortrag haben wir bestimmt sehr viel für die Zukunft gelernt und wissen es auch zu schätzen, dass wir unsere Kindheit nicht so schrecklich verbringen müssen.

Lisa & Astrid, 4A