2C: Besuch der Landesausstellung "Die Rückkehr der Legion" in Enns

Montag, 1. Oktober 2018 - 7:50 bis 14:20

 „Einst, vor einer Vielzahl längst vergangener Tage lebten hier die mächtigen, reichen Römer …“ Okay, fangen wir noch einmal ganz von vorne an. Fr., 13. Sept. 2018: Ich war mit meiner Klasse in unserem Klassenraum, als die Lehrerin verkündete, wir würden nach Enns ins Museum Lauriacum fahren. Ich fing an, den Zettel, den wir ausgeteilt bekommen hatten, zu lesen …

1. Okt. 2018: Enns ist eine schöne Stadt, dachte ich mir. Wir gingen in Richtung des Museums los und teilten uns dort in zwei Gruppen auf. Gruppe 1 ging mit Führerin Helga, Gruppe 2 mit Führer Robert mit. Ich war in Gruppe 2, und so zeigte uns Robert das Museum. Räume voller Münzen der Römer, ein Legomodell des Lagers und vieles mehr gab es dort zu sehen. Danach besichtigten wir die Basilika Lorch.

Als wir nach Linz zurückfuhren, wartete ich ewig auf meine Freundin Franzi und am Linzer Hauptbahnhof wurden wir um 14:08 entlassen.

Lea

 

Am 1. Okt. 2018 besuchten wir das Museum Lauriacum. Am Anfang sahen wir eine Karte des Römischen Reichs. Außerdem durften wir römische Kleidung anprobieren. Zum Beispiel: die Toga des Kaisers, die einfachen Klamotten der Sklaven (Tunika) und die Tücher der Dorffrauen. Danach bewunderten wir die aufgestellten Zinnsoldaten, die eine Legion aus 6000 Personen bildeten. Dort sahenw ir auch, wie ein Legionär gekleidet war und welche Ausrüstung er besaß. Zunächst betrachteten wir Säulen, die von Archäologen gefunden wurden. Wir konnten auch andere Ausgrabungsstücke, wie z. B. Reste von Wandmalereien, sehen. Später erfuhren wir etwas über die römischen Zahlen und die Schrift der Römer. In einem kurzen Film lernten wir über ds Leben der reichen und der armen Menschen. Auch lernten wir über Münzen und das Essen der Römer. Ich fand alles sehr spannend.

Emma

„Einst vor längst vergangenen Tagen lebten hier die Römer“, sagte die Führerin. Okay, nochmal ganz von vorne. Also ich war mit meiner Klasse in Enns. Es war Montag, der 1. Oktober 2018, wir fuhren mit dem Zug nach Enns, um das Museum Lauriacum zu besuchen. Zuerst zeigten uns die Führer eine alte Karte des Römischen Reiches und wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Man erzählte uns über die Ausrüstung der Legionäre. Ob Grabsteine oder Inschriften – alles war zu sehen. Später ging es in die Basilika Lorch, wo man auch Ausgrabungen sah. Nach der Führung gig es wieder zurück nch Linz. Wir redeten noch viel. Es war ein netter Tag.

Nora

An einem Montagmorgen fuhren wir mit dem Zug nach Enns zur Römerausstellung. Dort verkleideten sich einige Kinder als Römer und wir machten Fotos von ihnen. Als nächstes gingen wir in einen Raum voller alter Münzen aus Bronze und Gold. Der Führer erklärte uns sehr viel, und am spannendsten war der Film, wobei wir sehr viel gelernt und Spaß hatten. Als der Film vorbei war, gingen wir zu Fuß in die etwa 700 Jahre alte Kirche, wo wir in den Keller gingen und sehr viele alte Sachen aus der Römerzeit sahen. Nach der Führung dort machten wir uns auf den Weg nach Hause. Der Ausflug nach Enns war sehr spannend.

Atilla

Am Montag um 7:52 fuhren wir mit dem Zug nach Enns. Wir waren mit der 2D unterwegs. Als wir ankamen, ging die 2D zu der Basilika Lorch und wir zum Römermuseum Lauriacum. Im Museum wurden wir in zwei Gruppen geteilt, die beide eine Führung über die Römer hatten. Wir lernten über ihre Kleidung, was sie angezogen haben. Aber wir lernten auch, was sie aßen und wie sie lebten. Danach sahen wir uns einen Kurzfilm über Römer an. Zum Schluss verabschiedeten wir uns und hatten eine Pause.

Danach gingen wir zu Basilika Lorch. Es war sehr schlechtes Wetter. Als wir ankamen, sahen wir eine alte Römervilla. Die Villa war im Keller der Kirche. Dort sahen wir einen Kurzfilm über das Gebäude. Danach verabschiedeten wir uns und gingen zum Bahnhof. Wir fuhren wieder nach Hause. Das war ein sehr spannender Ausflug.

Nada

Besuch bei den Römern in Enns

In der Früh trafen wir uns am Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Enns. Vom Bahnhof gingen wir auf den Stadtplatz zum Museum Lauriacum. Im Museum sahen wir uns eine Karte des Römischen Reichs an. Danach wurden wir in zwei Gruppen geteilt und gingen los. Wir sahen uns ein Modell eines nahgebauten Legionslagers an. Als nächstes hörten wir über die Währungen im Römischen Reich. Wir lernten über das Essen der Römer. Wir sahen uns an, wie die Römer schrieben. Es ab noch einen spannenden Film zu sehen, dann mussten wir die Ausstellung leider verlassen. Als nächstes gingen wir in die Basilika Lorch. Dort sahen wir eine alte verfallene Römervilla und viele Steintafeln. Danach fuhren wir wieder heim.

Lorenz und Tobias

Unser gestriger Klassenausflug am 01.10.2018 fand im Museum Lauriacum und in der Basilika Lorch in Enns statt. Wir fuhren 15 Minuten mit dem Zug nach Enns, um das Römische Museum zu besuchen. Im Museum angekommen trafen wir auf die Museumsführer. Danach zeigten uns die Museumsführer alte Funde von den Römern. Zunächst teilten wir uns in zwei Gruppen auf und besichtigten das Museum. Zuerst gingen wir in den Schauraum für die Ausrüstung der Römer. Eine halbe Stunde später sahen wir uns einen Film über die alten Römer an. Nach dem Film gingen wir in den letzten Schauraum und sahen menschliche Skelette. Alles in allem war es ein sehr schöner Klassenausflug.

Anahit

Gestern besuchten wir das Museum Lauriacum und die Basilika Lorch in Enns. Dort bekamen wir eine Führung. Am Anfang sahen wir uns eine große Karte des Römischen Reichs an. Danach brachten die Führer eine alte Kiste, in der sich Scherben, eine Wachstafel mit echtem Stift und ein Stein befanden. Wir durften alles anfassen und vorsichtig mit dem Stift auf die Wandtafel ritzen. Ein paar Kinder wollten sich verkleiden. Sie zogen eine Toga, eine Tunika für die Sklaven und Tücher, die die Frauen getragen haben, an.

Dann gingen wir ins Museum und die Führerin zeigte uns viele alte Dinge. Als erstes erfuhren wir über die Rüstungen und Kleidung der Römer. Wir betrachteten einen großen Platz, auf dem 6000 ca. 2 cm große Römerfiguren standen. Es gab Reiter, Soldaten und Zenturien. Danach sahen wir uns einen Plan von einem Soldatenlager an.

Wir lernten auch über das Essen der Römer und dazu viele Wörter auf Latein. Wir gingen in einen Saal, in dem Knochen und Skelette lagen. Die Führerin zeigte uns ein Computerprogramm, durch das man anhand der Schädel herausfinden kann, wie die Leute früher aussahen. Haut- und Haarfarbe waren leider nicht sicher. Wir sahen uns auch einen Film über das Leben der Römer an.

Danach gingen wir ein Stück durch die Stadt und besuchten die Basilika Lorch. Als wir dort ankamen, brachten wir unsere Rucksäcke ins St.-Severin-Haus. Wir sahen uns zwei schöne Türen der Kirche an, die die Geschichten über St. Florian und St. Severin erzählten. Wir gingen auch in den Keller der Kirche.

Sophie

Zuerst schauten wir uns auf einem Teppich die Unterkunftsstationen der Römer an. Wir gingen in einen anderen Raum, in dem wir die Figuren von vielen in einer großen Vitrine stehenden Römereinheiten sahen. Es waren weit über 6000 Mann und wir erfuhren, dass solche Einheiten der Armee der Römer losgeschickt wurden. Daneben stand ein Römer mit schwerer Ausrüstung vor uns. Die Führerin erklärte uns, dass dies die Ausrüstung der Römer war, wenn sie in den Kampf zogen. Eine solche Ausrüstung wog ca. 40-50 kg. Ein Helm, ein Schild, Schuhe, ein Speer, eine Toga und eine schwere Rüstung auf dem Oberkörper, die die Schultern bedeckte. Wir sahen alte Ausgrabungen, die zum Teil schon über 1000 Jahre alt waren. Wir sahen uns einen Film an. Darin ging es um die Verkehrsmittel, wie Schiffe, Pferde und Kutschen, mit denen man überallhin fahren konnte. Man musste dabei über die Grenzen. Der Weinhandel war zur damaligen Zeit sehr beliebt. Wir gingen weiter und kamen in einen sehr finsteren Raum. Dort waren drei Skelette, die man im Museum ausgestellt und vorher mit den Knochen zusammengelegt hat. Es waren ein Mann, eine Frau und ein Kind. Mit Hilfe eines Computers konnte man Geschlecht und das ungefähre Aussehen wieder herstellen. Wir sahen viel und lernten auch viel. Es war ein spannender Ausflug zu den Römern.

Nina & Julia