2. Klassen: Präsentationstag

Mittwoch, 4. Dezember 2019 - 8:45 bis 12:30

Der Informationstag begann mit der zweiten Einheit. In dieser Einheit hatten wir Chemie-Workshop. Nach dem Chemie-Workshop war der Französisch-Workshop an der Reihe. Vierte und fünfte Stunde hatten wir Latein-Workshop.

Im Chemie-Workshop haben wir erst ein Schülerexperiment durchgeführt. Wir arbeiteten zu zweit. Jedes Paar hatte drei Reagenzgläser, außerdem gab es pro Tisch ein Glas mit Blaubeersaft, ein Glas mit Zitronensaft, ein Glas mit einem Putzmittel das ähnlich wie Wasser aussah (ich hab den Namen vergessen ich glaube es war was mit Kristall-) und ein Glas mit normalem Wasser. Man sollte an Hand der Farbe der Mischung erkennen was welcher Stoff ist. Danach gab es noch ein Lehrerexperiment das etwas interessanter war.  Es ging um ein rotes Gummibärchen und eine Chemikalie die bei Hitze Flüssig wird und beim Kontakt  mit Zucker anfängt zu Brennen. Dies sah sehr spektakulär aus.

Der Französisch-Workshop war lustig, denn wir konnten höchstens drei Sätze Französisch. Wir haben gelernt wie man sich Vorstellt, wie man sagt wo man wohnt und wie man sagt wie alt man ist. Außerdem haben wir auch ein bisschen das Gesicht und den Kopf durch genommen.  Wir spielten noch ein Spiel das ähnlich wie Stille Post funktionierte.  Zu  aller Letzt wurden wir ein bisschen Frankreich und seiner Sprache Abgefragt.

Für den Latein-Workkshop ist extra ein Archäologe zu uns an die Schule gekommen. Er hielt einen Vortrag über das Imperium Romanum. Dieser war sehr interessant. Im Laufe des Vortrags hat er auch ganz viele Beispiele gehabt, wie viele lateinische Wörter noch heute in unserer Sprache vorhanden sind.  Zum Schluss haben wir noch ein Mühle Spiel gebastelt (mit dem Grund, dass  das auch ein Römisches Spiel ist). Die letzte Einheit war wieder (Halbwegs) regulärer Unterricht.

Thilo Matthes, 2A